Menu Content/Inhalt
TANDIR arrow Tandir

Wer ist online

Was ist TANDIR?
In Anatolien wurde früher als Herd oder als ein Backofen ein so genannter “ TANDIR ” benutzt. Dieser ist eine in den Erdboden eingelassene Backvorrichtung (Tiefe 130 – 150 cm und Breite 50-65 cm).
Die im Boden eingelassene Backvorrichtung “TANDIR”, bestand aus Ton, die zu ebener Erde eine große Öffnung hatte. Mit spezieller Erde, gemischt mit Ziegenhaaren (für die festigkeit) stellte man den Ton für den TANDIR her. Heizmaterial war Holz. Das Holzfeuer brannte am Boden dieser mit Ton ausgekleideten Grube. Sobald das Feuer nicht mehr rauchte und nur noch die Glut vorhanden war, versenkte man den Topf mit den Speisen in die inzwischen erhitzte Grube und verschloss ihre Öffnung luftdicht mit einem Deckel. Die Töpfe und Pfannen bestanden aus Ton, Bronze, Kupfer und Eisen.
Indem man Brotteig an die Wände des TANDIR klebte, stellte man auch Brot her. (Siehe Foto).

Das Anbringen und Abnehmen des Brotteigs vom TANDIR erfordert sehr feines Handgefühl. Bei unerfahrenen Händen kann es schnell passieren, dass das Brot von der Wand des TANDIR’s auf die Glut, ins Tiefe fällt.
Der TANDIR Kebap - ein ganzes Lamm, das im TANDIR gebacken wird, bekommt seinen Namen auch daher.
Man konnte den TANDIR vielfältig einsetzen. Im geschlossenen Teil des TANDIRs konnte gebacken werden. Die Öffnung des TANDIRs nutzte man als Herd zum Kochen, indem man diese Öffnung mit einer Klappe verschloss. Da diese Herde gleichzeitig auch gute und wirtschaftliche Wärmespender waren, erfreuten sie sich lange Zeit großer Beliebtheit.